Nächtliche Skatetouren durch München sind kilometerlang schön

Die Blade Night München hat es in sich. Wenn sie im Mai 2019 nach einer zweijährigen Pause wieder an den Start geht, wird sie traditionell kilometerlange Strecken für Inlineskater anbieten. Selbst dort, wo es um Kurzstrecken geht, war in den letzten Jahren und Jahrzehnten von zwölf bis dreizehn Kilometern die Rede, während die Langstrecken mit siebzehn Kilometer angegeben wurden. Wenn die Sportsleute demnächst wieder durch die Straßen der bayerischen Landeshauptstadt rollen, werden die Routen wie immer vorgegeben sein. Diese Routen wird die Münchener Polizei wie gewohnt absichern, indem sie Straßen sperren und den Inlineskatern dadurch ungehindertes Fahren ermöglichen wird.

Jede Skatetour ist anders

Alle Blade Nights begannen bis 2016 auf der Theresienhöhe und endeten dort. Wie es 2019 nach Plan weitergeht, wird vom Veranstalter Green City e. V. demnächst mitgeteilt. Dabei wird traditionsgemäß nicht jede Blade Night auf einer Strecke wie die andere stattfinden. Beispielsweise wird es in München nördliche und östliche Routen geben, die jeweils andere Teile der Stadt zeigen werden. Und so ist auch davon auszugehen, dass der Veranstalter wie üblich die Strecke und Richtung von einer Blade Night zur nächsten ändern wird. Die nördliche Tour führte bislang beispielsweise von der Theresienhöhe aus durch die Leopoldstraße, die östliche über den Kaiser-Ludwig-Platz und die Wittelsbacher Brücke.

Zügig im Schlittschuhschritt voran

Die Straßen, Brücken und Plätze, über welche die Teilnehmerinnen und Teilnehmer durch das schöne, nächtliche München geführt werden, sind an und für sich schon ein Erlebnis wert. Allerdings erarbeiten sich die Inlineskater die Stadt nicht mit Gemütlichkeit. Vielmehr geht es im Schlittschuhschritt zügig von einer Straße zum nächsten Platz oder zur entfernten Brücke. So erreichen geübte Sportler und Sportlerinnen bei diesen Anlässen Geschwindigkeiten von zwanzig Stundenkilometern, die schnellen Inlineskater schießen sich dagegen auf über vierzig Stundenkilometer ein.

Die Blade Night München ist also kein Spaziergang. Sie ist vielmehr als nächtliche Sportveranstaltung mit viel Atmosphäre für Tausende von Inlineskatern zu verstehen. Im Jahr 2019 wird sie trotz Unterbrechung ihr zwanzigjähriges Jubiläum feiern.